Bauerntag mit historischem Dreschen und Handwerkermarkt

Im Rahmen des diesjährigen 200. Pittenharter Gemeindejubiläums organisierten der Bauernverband und der Trachtenverein einen Bauerntag mit historischem Dreschen und Handwerkermarkt. Wie die Getreidegewinnung früher vonstatten ging, zeigten dabei die Bauern an verschiedenen Stationen auf der Wiese neben der Mehrzweckhalle. Zunächst wurde das Getreide, welches bereits in "Mandln" zum Trocknen aufgestellt worden war, von den Jungbauern mit alten Dreschschlegeln gedroschen. Nebenan wurde auch ein hölzener Dreschwagen aus den 1950er Jahren in Aktion gezeigt. 

Bauerntag

 

Über den Tag verteilt wurde in diesem Stil dreimal gedroschen. Das so produzierte Getreide wurde in kleine Säcke verpackt und versteigert. Der Umgang mit den historischen Gerätschaften benötigte dabei kaum Einarbeitungszeit. Viele der Landwirte kannten die Bedienung noch von früher. 

Auch auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle wurde klassisches Handwerk zelebriert. Hier wurden Dachrinnen gezimmert, ein Dachstuhl in traditionellem Stil auf einer Holzplatte aufgerissen und auch Mauerer zeigten ihr praktisches Können. Die von Florian Stöcklhuber und Alfons Salzeder bearbeitete Dachrinne soll später den Hilgerhof zieren. Der Dachstuhl, an dem unter anderem Ludwig Englbrechtinger aktiv war, gehört zu einem Marterl, welches ebenfalls beim Hilgerhof stehen soll. 

Ein von vielen Zuschauern betrachtetes Handwerk war die Fertigung von Treppengeländern und Türbändern vom Pittenharter Schmied Thomas Steiner. Bei seiner Arbeit nutzte er einen klassischen Blasebalg, welcher heutzutage in der Regel durch ein Elektrogebläse ersetzt worden ist. Am zurechthammern der Eisenstücke konnte sich auch interessierter Nachwuchs versuchen. 

Während man sich mit Kiachen von den BBV-Frauen oder einem deftigen Essen verköstigte, sorgte die Musikinitiative Pittenhart für eine musikalische Umrahmung. Auch die Goaßlschnalzer des Pittenharter Trachtenvereins boten, begleitet von Posaune und Ziach, einige Einlagen für die Besucher. 

Parallel waren auch in der Mehrzweckhalle eine ganze Menge an Ausstellern vertreten. Bei den Ständen fanden sich unter anderem Holz-Schnitzereien, selbstgebrannte Schnäpse, Stoffe und Tücher, Leder-Arbeiten und Fahnen-Stickereien. Da dieser Tag unter traumhaftem Sommer-Wetter stattfinden konnte und viele Besucher anlockte, zeigten sich die Verantwortlichen äußerst zufrieden mit der Veranstaltung. 

In unserer Galerie sind eine ganze Reihe an Fotos zum Bauerntag zu finden.