Erfolgreiche Jugendgruppe in Prutting

Die Jugendgruppe des Trachtenverein Pittenhart setzte sich beim Dog für de Junga in Prutting beim bayerischen Wettbewerb gegen alle 19 teilnehmenden Vereine aus dem ganzen Gauverband I durch und sicherte sich damit Platz 1. Bei diversen Stationen wurden unter anderem bei Geschicklichkeitsspielen und Wissensfragen zum Gaugebiet die meisten Punkte geholt. Als Belohnung geht es für die Jugendgruppe für zwei Übernachtungen zum Zeltplatz des Trachtenkulturzentrums Holzhausen. 

In unserer Galerie sind einige Fotos vom Tag der Jugend zu finden. 

Dog für de Junga

Gartenfest mit 95-jährigem Jubiläum

Das 95. Jubiläum des Trachtenvereins "Almfrieden" Pittenhart und das Vier-Vereine-Preisplatteln mit Festgottesdienst standen am Sonntag an. Beim Preisplatteln traten neben dem Trachtenverein "Almfrieden" auch die drei Nachbarvereine GTEV "D'Hartseer" aus Eggstätt, GTEV "D'Grüabinga" aus Obing und der Heimat- und Trachtenverein aus Albertaich-Frabertsham an. Unter den Blicken der vier Wertungsrichter, Willi Maier aus Truchtlaching, Josef Zangl aus Bad Endorf, Roland Huber aus Traunwalchen und Martin Probst aus Chieming, gaben die 66 Dirndl und Buam beim Drahn und Plattln ihr Bestes. 

Gartenfest Ehrungen

Hoagart im Hilgerhof

Der traditionelle Floriani-Hoagart des Trachtenvereins Aindorf-Pittenhart fand letzten Samstag im Hilgerhof statt. Als Ansager fungierte wieder Flori Seestaller aus Inzell. Leider zum letzten Mal führte er diese Aufgabe durch. Insgesamt 21 Mal hat er bei den Hoagarten über interessante Themen berichtet. Dabei ging es um verschiedenste Bereiche wie z.B. den Denkmalschutz, das Abhalten von Hochzeiten, Sagen und Legenden im Chiemgau und das bayrische Reinheitsgebot.

Dieses Jahr wurde, aus aktuellem Anlass, das Thema "200 Jahre Gemeinde Pittenhart" behandelt. Hier stellte sich die Frage: Was war in den letzten 200 Jahren los? Die Entstehung von Vereinen und Ehrenämtern, die Gleichberechtigung der Frauen und die Entwicklung des Verkehrs wurden unter Anderem beleuchtet. Zum Dank für seinen langjährigen Einsatz bekam Flori Seestaller einen Geschenkkorb mit regionalen Produkten überreicht. Musikalisch umrandet wurde der Hoagart von den Geschwistern Ettenhuber, dem Singkreis Eggstätt und der Pittenharter Klarinettenmusi. Wie jedes Jahr sorgten die Aktiven des Trachtenvereins für das leibliche Wohl.

Stickkurs für Weihekorbdeckerl

Was gehört alles in den Weihekorb an Ostern? Neben Brot, Schinken, Salz und Eiern auch ein schönes gesticktes Weihkorbdeckerl. Aus diesem Grund hat der Trachtenverein Aindorf-Pittenhart im März einen Stickkurs für diese Deckerl abgehalten. Maria Höhne aus Kirchensur zeigte den 12 Teilnehmerinnen, wie man beim Sticken am Besten vorgeht.

Zuerst musste von den vielen verschiedenen Motiven das Passende ausgesucht werden. Verschiedene Stoffarten standen auch zur Auswahl. Nach dem Zuschneiden des Stoffes und dem Aufspalten des roten Garns konnte endlich mit dem Sticken begonnen werden. Nach ca. 3 Stunden eifrigem Sticken war der Kurs zu Ende und die Tücher wurden zu Hause fertig gestickt. Pünktlich zu Ostern war das Weihkorbdeckerl zusammen mit der Osterlammfahne fertig und konnten in den Weihkorb gelegt werden.

Pittenharter Trachtler haben einen neuen Chef

Ein sehr umfangreiches Programm gab es in der Trachtenversammlung des GTEV Almfrieden Aindorf-Pittenhart im Gasthaus „Kirchenwirt“. Neben einer Vielzahl von Ehrungen standen auch Neuwahlen an. „Nach zwölf Jahren ist es Zeit aufzuhören“, sagte Vorsitzender Florian Eder. Bereits im Vorfeld konnte ein Nachfolger gefunden werden, so dass Wahlleiter Bürgermeister Sepp Reithmeier die Wahl zügig durchführen konnte. 

Vorstandschaft