Gartenfest

Über bestes Biergartenwetter freuten sich die Verantwortlichen um Vorsitzenden Florian Eder und die vielen Helfer beim Gartenfest des Trachtenvereins Almfrieden Aindorf-Pittenhart im Hilgerhof.

Schon am Nachmittag waren viele Gäste gekommen, um zuzuschauen. In den Wochen zuvor hatten Kinder und Jugendliche fleißig geprobt, und stolz zeigten sie nun ihr Können. Englbert Stöcklhuber spielte für jeden Teilnehmer die entsprechenden Stücke auf seiner Ziach. Die vier Preisrichter Roland Huber aus Traunwalchen, Gottfried Obermayer aus Kirchanschöring, Martin Probst aus Chieming und Josef Stürzer aus Pittenhart hatten ein scharfes Auge und prüften, ob alles seine Richtigkeit hat.

Gartenfest

Während der Auswertung zeigten die Trachtenkinder, dass sie auch gut singen können. Begleitet von Inge Stürzer an der Gitarre erheiterten ihre kindlichen, fröhlichen Stimmen und lustigen Lieder die Besucher, die sich nebenbei Kaffee und Kuchen oder Brotzeiten schmecken ließen. Großen Jubel gab es, als Altbürgermeister Hans Spiel für alle Trachtenkinder ein Eis spendierte.

Gartenfest

Schon zur Tradition geworden ist der Besuch der Plattlerfreunde aus Saalfelden, die sich mit den Pittenhartern mit Plattlereinlagen und Tänzen ihrer Region abwechselten. Die Ostermiethinger Tanzlmusi spielte immer wieder flott auf und lockte auch Gäste aufs Tanzparkett. Nicht fehlen durften auch die Einlagen der Goaßlschnoizer, die es mit ihren Goaßln ordentlich knallen ließen.

 

In unserer Galerie gibt es wie gewohnt eine ganze Reihe an Fotos zum Gartenfest:

Die gesamte Ergebnisliste des Vereinspreisplattlns ist in folgendem PDF zu finden:

Gebietspreisplattln in Pittenhart

Altenmarkter Aktive gewinnen beim Gebietspreisplatteln mit nur einem Zehntelpunkt vor Seebruck - 200 Trachtler aus neun Vereinen

Groß war die Beteiligung beim Gebietspreisplatteln des Gebiets Nördlicher Chiemgau des Gauverbandes I, das vom Trachtenverein "Almfrieden" Aindorf-Pittenhart in der Pittenharter Mehrzweckhalle ausgetragen wurde. Über 200 Plattler und Tänzerinnen aus neun Vereinen stellten mit Liebe und Herz zu Heimat und Brauchtum in den 184 Einzel- und zwölf Gruppendarbietungen ihr Können unter Beweis.

Zwölf Juroren haben sich jeweils zu sechst am Vormittag und am Nachmittag für die Wertungen zur Verfügung gestellt. Taktgefühl, die richtigen Schläge, sauberes Drehen und Auftreten, korrekte Rockführung sowie das gekonnte Herausdrehen und Einfangen des Dirndls waren einige der Kriterien, die die fachkundigen Preisrichter mit Argusaugen verfolgten und mit Punkten belohnten.

Gebietspreisplattln

Jahreshauptversammlung

Bei der Jahresversammlung des Trachtenvereins standen 42 Ehrungen für langjährige Mitglieder an. Eine ganz besondere Ehrung wurde Hans Obermaier und Rudolf Unterbuchner zuteil: Für 50 Jahre aktive Mitarbeit im Trachtenverein wurden sie mit dem Goldenen Gauehrenzeichen ausgezeichnet.

Beide Geehrte sind seit 1964 aktiv für den Verein tätig. Gebietsvertreter Andreas Höfer, der die Ehrung vornahm, betonte, die Vergabe dieser Auszeichnung sei sehr selten. Obermaier war von 1973 bis 1978 zweiter Vorplattler und 25 Jahre Beisitzer. Unterbuchner war von 1975 bis 1996 Fähnrich und von 1996 bis 2003 zweiter Fähnrich. Beide sind immer noch aktiv dabei, wenn Helfer gebraucht werden.

Die Geehrten für 50, 60 und 65 Jahre
Die Geehrten für 50, 60 und 65 Jahre

 

Kinder- u. Jugendtag mit Familienvolkstanz

Viele Volkstanzfreunde nutzten das herrliche Maiwetter, um beim Kinder- und Jugendtag mit Familienvolkstanz des Pittenharter Trachtenvereins am Hilgerhof teilzunehmen. Doch nicht nur begeisterte Volkstänzer, sondern auch einige Radfahrer machten Halt, um dem Treiben im Hilgerhofgarten zuzusehen und mitzutanzen. Die bunte Mischung störte keinen, denn es herrschte eine lustige Stimmung, die sicherlich auch ein Verdienst der Pittenharter Musikinitiative mit Klaus Stöcklhuber und seinen jungen Musikanten ist, die immer wieder mit flotten Stücken zum Tanz forderten. Die Jugendleiter des Trachtenvereins verstanden es prächtig, auch Kinder und Jugendliche für den Volkstanz zu begeistern. Zugleich verführte herrlicher Kaffeeduft die Besucher dazu, Kuchenteller zu füllen und die Leckereien zu genießen. 

In unserer Galerie gibt es eine Vielzahl an Impressionen zu dem Nachmittag. 

Familien-Volkstanz

Christbaumversteigerung

Über gute Einnahmen bei der Christbaumversteigerung freuten sich der Trachtenverein und die Sebastiani-Schützen Aindorf. Recht gekonnt boten die Versteigerer Hans Eder jun. und Franz Englbrechtinger Waren wie Schmuck, Blumen, ein selbstgebautes Vogelhaus, Schaukelpferd, Brotzeiten, Kuchen, prall gefüllte „Überraschungs-Tüten“ – und die Gäste zückten gerne ihre Geldbeutel, um zu steigern.

Christbaumversteigerung

Ein Höhepunkt war wieder das Theater der Aktiven des Trachtenvereins. Der Einakter aus der Feder von Hans Eder jun. stand unter dem Titel „Die Ochsenpost“. Darsteller waren Bauer Franz (Konrad Linner), Bäuerin Rosa (Michaela Linner), Bauer Georg Huber (Hubert Dumpler), Bäuerin Maria Huber (Theresa Englbrechtinger), Magd Zenze (Verena Englbrechtinger), Postbote Otto Mühsam (Ludwig Englbrechtinger) und Tante Frieda (Johanna Linner).